Abnehmen durch Sport

 

Durch Sport soll man ja abnehmen können!? Klappt aber leider nicht immer! Woran liegt das? Zunächst ist das ja eigentlich ganz einfach. Weniger essen und mehr bewegen, also weniger Energie zuführen und mehr Energie verbrauchen. Man muss nur mehr Energie verbrauchen als man täglich zu sich nimmt, und schon purzeln die Pfunde und Kilos. Hört sich zunächst einfach an. Das Thema ist aber sehr komplex.Als Energie für unser tägliches Leben und jegliche körperliche Leistung dient neben dem lebensnotwendigen Sauerstoff die Nahrung. Ist davon mehr da als der Körper benötig speichert er diese als Fett für schlechte Zeiten. Das sind dann, wenn es zu viel wird, die Rettungsringe um den Bauch und besonders bei den Frauen auch an Po und Hüfte. Bis zu einer gewissen Menge bei den Frauen durchaus sehr schön anzusehen.

Um zu verstehen, wie das mit dem Abnehmen durch Sport funktioniert zunächst einmal ein paar Grundlagen. Für die ersten 10 bis 20 Minuten einer sportlichen Leistung nimmt der Körper die benötigte Energie aus den aktuell im Blut und Darm vorhandenen Reserven. Bei Ausdauersportarten schaltet der Körper dann um auf Fettverbrennung. Fett verbrennt nur unter ausreichender Sauerstoffversorgung. Komme ich also beim Sport „aus der Puste“, kann der Körper kein Fett verbrennen, sondern bedient sich wieder an den im Blut vorhandenen Kohlehydraten und Traubenzucker. Das heißt aber nicht, dass ich nur mit Ausdauersport abnehmen kann. Auch bei intensiverer sportlicher Betätigung verbraucht der Körper ja Energie, unter Umständen sogar mehr. Wenn diese nicht wieder durch Nahrungsaufnahme ergänzt wird, verbrennt der Körper im Nachhinein Fett um die Speicher im Blut wieder zu füllen. Das Problem dabei ist der Heißhunger nach der hohen sportlichen Belastung. Gerade für diejenigen unter uns, die Probleme mit dem Gewicht haben, ist es ja besonders schwer die Disziplin aufzubringen, dann, wenn der Bauch leer ist, nicht zu essen. Ausdauersportarten wie Laufen, Walken, Nordic-Walking, Radfahren, Schwimmen und so weiter sind also besonders geeignet um abzunehmen. So lange ich mich bei der sportlichen Betätigung nur so hoch belaste, dass ich noch ohne zu „japsen“ einen zusammenhängen Satz sprechen kann, trainiere ich im Energiebereich der Fettverbrennung.

Fett verbrennt nicht nur unter Zuhilfenahme von Sauerstoff. Ein weiterer Merksatz heißt: „Fett verbrennt im Feuer der Kohlehydrate“! Mit leerem Magen und leeren Kohlehydratspeichern im Blut zu trainieren, bedeutet im Endeffekt wieder Heißhunger und schnelle Ermüdung, also mangelnde Ausdauer. Mein Tipp zum Abnehmen heißt also: Ausdauersport treiben, je länger um so besser. Nicht zu hoch belasten, um noch genügend „Puste“ zu haben. Eine Kleinigkeit essen vor der sportlichen Betätigung. Und das Ganze möglichst regelmäßig. Die Energie von 1 Kilo Körperfett reicht für 36 Stunden Radfahren.

Ein weiterer Fehler, der beim Versuch abzunehmen häufig gemacht wird, ist der Süßstoff. Nein, Süßstoff macht nicht dick. Trotzdem wird Süßstoff legal in der Schweinemast eingesetzt, damit diese mehr fressen.

Wenn man Süßstoff benutzt, um die Gesamtmenge der Kalorien zu reduzieren, ist dieser durchaus geeignet. Beim Einsatz von Süßstoffen kann man aber Fehler machen. Trinkt man z.B. morgens eine Tasse Kaffee mit Süßstoff, isst dazu aber nicht gleichzeitig etwas, kurbelt der Körper allein durch den süßen Geschmack die Insulinproduktion an. Er erwartet süße kalorienreiche Nahrung und verwertet für die nächste Zeit jeglichen Zucker im Körper, den er bekommen kann. Die Folge ist Unterzuckerung im Blut und Heißhunger auf alles was in Sichtweite kommt.

Nimmt man Süßstoff aber um die Kalorienmenge der aufgenommen Nahrung zu reduzieren und nicht um ein Getränk, dass ohnehin keine Kalorien hat zu versüßen, passiert nichts. Also: Süßstoff im Getränk ohne etwas zu essen ist falsch. Süßstoff im Getränk oder der Nahrung um die Gesamtmenge der Kalorien zu senken ist okay.

In der Schweinemast gibt man den Tieren eine gewisse Zeit vor dem Füttern gesüßtes Wasser zu trinken. Später, wenn diese Tiere dann durch die Unterzuckerung so richtig Schmacht haben, fressen sie dann erheblich mehr. Unbewusst kann es uns passieren, dass wir uns ähnlich austricksen. Wer also morgens so zwischen 9 und 10 Uhr so ein richtig flaues Gefühl im Magen hat, sollte mal überlegen, ob dass durch die oben beschriebene Unterzuckerung kommen könnte.

Zuckeraustauschstoffe sind übrigens etwas anderes als Süßstoffe. Zuckeraustauschstoffe werden zum Teil genutzt um die Zähne zu schonen. Zuckeraustauschstoffe haben aber genau so viel Kalorien wie Zucker und sind somit zum Abnehmen nicht unbedingt geeignet.

Jochen Meloh

Unsere gesamte Praxis ist klimatisiert und behindertengerecht ausgestattet

 

Öffnungszeiten

Therapie

 

Mo - Do : 07:30 - 21:00

Fr : 7:30 - 18 :00 Uhr

Öffnungszeiten

Medical Fitness

 

Mo-Fr : 07:30 - 21:00

Sa      : 09:00 - 17:00

So      : 09:00 - 17:00

 

Feiertage : 09:00 - 17:00

24.12./25.12./31.12/01.01. und am 01.05 geschlossen

Hier finden Sie uns

PhysioPlus GmbH Meyer & Meloh 

Hauptstr. 19

Ärztehaus WD 17 19
33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel: 05242 2537

Terminvereinbarungen

Rufen Sie uns einfach an:

 +49 5242 2537

Montag - Freitag 07:30 - 21:00

Am Wochenende ist die Rezeption nicht besetzt.

 

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PhysioPlus GmbH Meyer & Meloh